Ein spannendes Jahr hat begonnen

Zum Jahresanfang gibt es direkt Neuigkeiten von TEKO

17. Januar 2019

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches neues Jahr und hoffen, Sie hatten einen guten Start. Wir beginnen das Jahr mit neuen Herausforderungen und freuen uns auf ein ereignisreiches 2019. Zum Jahresbeginn möchten wir sie gerne über wichtige Ereignisse bei TEKO informieren.

TEKO und Frigopol gehen gemeinsam in die Zukunft

Im Dezember 2018 haben wir mit dem österreichischen Unternehmen Frigopol Kälteanlagen GmbH (www.frigopol.com) eine zukunftsweisende Partnerschaft abgeschlossen und die Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen übernommen. Beide Unternehmen ergänzen sich in den Marktschwerpunkten und Technologien sehr gut und wir werden diese Synergien im Anlagenbau gemeinsam für zukünftige Herausforderungen nutzen.

Dieser Schritt ist eine weitere Stärkung der KKVB-Gruppe im europäischen Markt. Zudem können wir so noch stärker auf Ihre Anforderungen eingehen und Ihnen passende Lösungen präsentieren.

v. l. Edgar Holzhäuser (TEKO), Andreas Meier (TEKO), Johann Herunter (Frigopol), Reiner Millbrodt (Reiss)

TEKO-Mitgründer Kurt Kohr geht in den Ruhestand

Nach insgesamt 36 Jahren TEKO hat sich zum 31.12.2018 unser Seniorchef und TEKO-Mitgründer Kurt Kohr in den Ruhestand verabschiedet. Wir danken Herrn Kohr von ganzem Herzen für die vielen gemeinsamen Jahre, für seinen geschäftlichen Weitblick, seine voranbringenden Ideen und dass er immer die „gute Seele“ der TEKO geblieben ist. Ein passendes Zitat von Herrn Kohr an dieser Stelle lautet „Geht nitt gibt’s nitt – wenn’s nitt geht, wird‘s gefahrn“.

1982 gründeten Edgar Kirschniok und Kurt Kohr die TEKO Gesellschaft für Kältetechnik GmbH in Frankfurt am Main. Mit einer Handvoll Mitarbeitern lag der Fokus damals auf der Distribution von TEchnischen KOmponenten (daher der Name TEKO). 1989 begannen wir mit der Fertigung von Kältemaschinensätzen. Die Mitarbeiteranzahl stieg, bis wir im Mai 1994 mit 45 Mitarbeitern in unser neues, größeres Domizil nach Altenstadt zogen – unseren heutigen Standort. Seitdem haben wir uns stetig weiterentwickelt und sind auf ein Unternehmen mit knapp 200 Mitarbeitern, 5 Töchter- und 5 Schwesterunternehmen in insgesamt 10 Ländern herangewachsen.

v. l. Edgar Holzhäuser, Kurt Kohr, Reiner Millbrodt, Andreas Meier